Blogvorstellung: Bodyholic – Food & Lifestyle

bodyholic_1
bodyholic_3

Die Idee von Bodyholic:

Ich möchte mit Bodyholic zeigen, wie köstlich und vielfältig der Paleo-Lifestyle – sprich Essen – und das damit verbundene Leben sein kann. Mit frischen, bunten Nahrungsmitteln räume ich diverse Vorurteile aus dem Weg und zeige, wie man Körper, Geist und Seele ganz einfach zum Strahlen bringt. Kochen-Essen-Sport muss nicht anstrengend sein – auch ist es keine Qual…aber natürlich hat man immer die Wahl!

Was unterscheidet deinen Blog von anderen Foodblogs?

Mein Blog unterscheidet sich von anderen Blogs, durch die Auswahl meiner Zutaten bzw. durch meinen Lebensstil. Ich lebe, koche und esse nach dem Paleo Lifestyle – sprich keine verarbeiteten Produkte, kein Zucker, kein Getreide und auch keine Milchprodukte. Auf meinem Blog gibt es somit glutenfreie, lactosefreie und zuckerfreie Rezepte. Außerdem verwende ich zum Großteil nur regionale und saisonale Lebensmittel und kreiere damit köstliche und vor allem gesunde Gerichte. Neben meinen Paleo Rezepten findet man noch etliche vegane Gerichte, Ernährungstipps und Workouts. Seit kurzem befindet sich auch eine weitere Kategorie mit „Cheat Meals“ untere meine Beiträgen. Seit mehr als 3 Jahren lebe ich nun diesen Lifestyle und Paleo ist (leider) nicht immer 100% umsetzbar. Damit meine Leser wissen, was ich sonst noch esse, habe ich diese Kategorie ins Leben gerufen. Hier werden auch Rezepte mit Getreide, Hülsenfrüchte und Milchprodukte vorgestellt – Zucker und Fertigprodukte in Form von Industriezucker versuche ich trotzdem zu meiden.

2. Wie bist du auf deine Foodblogidee gekommen? Was war der Anlass mit deinem Foodblog zu starten?

Da ich schon immer gerne gekocht und fotografiert habe und mich seit sehr langer Zeit mit dem Thema Ernährung beschäftige, denke ich – am Besten teile ich mein Wissen, meine Rezepte und Erfahrungen mit anderen Menschen.

3. Sind alle Rezepte selber gekocht? Woher kommt die Inspiration für deine Rezepte?

Ja. Alle Rezepte und auch Fotos stammen von mir selbst. Inspiration hole ich mir eigentlich aus dem Garten oder vom Markt. Wenn ich Lebensmittel vor mir sehe, dann weiß ich meist schon, was ich damit alles anstellen kann. Kochen nach Rezept liegt mir persönlich überhaupt nicht – ich probiere gerne neue Dinge aus und koche rein nach Gefühl.

4. Worauf kannst du in der Küche nicht verzichten? Was ist dein Lieblings Kochutensil und warum?

Hmm. Auf meinen Wok und auf meinen Standmixer.

5. Welches Rezept sollte man auf deinem Blog unbedingt mal ausprobieren?

Eine schwierige Frage. Meine Spareribs sind wirklich sehr empfehlenswert, aber auch meine Green Zoodles oder die Zoodles mit Pilzsauce sollten unbedingt probiert werden.

6. Was möchtest du deinen Lesern unbedingt auf den Weg geben, bevor sie deinen Blog besuchen kommen?

Holt euch eine Tasse Tee, macht’s euch gemütlich und nehmt euch Zeit zum Schmökern und Stöbern.

Steckbrief

Was für ein Mensch steckt hinter dem Blog? Gibt es ein Leben neben deinem Foodblog

Ich zähle zu der Sorte Mensch, den man für viele Dinge begeistern kann und der eigentlich jeden Schwachsinn mitmacht. Spaß und Lachen gehört für mich zum Leben dazu! Besonders Freude bereitet mir mein Hund Samy, Sport, Lesen, Fotografieren, Zeit mit meinen Lieben zu verbringen und alte Krimis im TV anzusehen. Ich bin immer pünktlich, ein Early Bird und sehr (leider) ungeduldig. Selbst würde ich mich als ehrgeizig, kreativ und als einen humorvollen Menschen mit einer großen Portion Sarkasmus beschreiben. Was ich überhaupt nicht ausstehen kann sind: Lügner, Tierquäler und Menschen die keinen Sinn für Humor haben. Lange Wartezeiten und ein langsamer Computer können mir auch den letzten Nerv rauben.

Neben meinem Blog arbeite ich im Marketing und versuche gerade meine Ausbildung zum Ernährungscoach abzuschließen. Einen großen Teil meiner Freizeit widme ich meinem Hund, meiner Familie, Freunden und dem Sport.

bodyholic_2

Wenn ihr Lust bekommen habt, schaut doch mal bei Bodyholic vorbei




2016-10-19T16:12:25+00:00 Oktober 9th, 2016|Sonstiges|0 Comments

Leave A Comment