Sauce Bolognese – so schmeckt sie noch besser

Spaghetti mit Sauce Bolognese ist schon seit Kindertagen eines unserer Lieblingsrezepte. Damit stehen wir nicht alleine da. Eine representative Umfrage unter unseren Mitschülern der Grundschule vor über 20 Jahren zeigt, dass schätzungsweise jeder zweite im Poesiealbum diese leckere Pastasauce als Lieblingsspeise wählt. Das kommt nicht von ungefähr. Die Sauce Bolognese ist schließlich die Mutter aller Pasta-Saucen. Sie ist in ihrer Grundform kinderleicht zu machen und jede italienische Familie hat wahrscheinlich irgendwo ein Spezial Bolognese-Rezept versteckt. Wir finden das fantastisch, denn so entwickeln sich verschiedene Arten dieser schmackhaften Pasta-Sauce von der man sich überall etwas abschauen kann.

Sauce Bolognese

Spaghetti mit Sauce Bolognese ist schon seit Kindertagen eines unserer Lieblingsrezepte. Damit stehen wir nicht alleine da. Eine representative Umfrage unter unseren Mitschülern der Grundschule vor über 20 Jahren zeigt, dass schätzungsweise jeder zweite im Poesiealbum diese leckere Pastasauce als Lieblingsspeise wählt. Das kommt nicht von ungefähr. Die Sauce Bolognese ist schließlich die Mutter aller Pasta-Saucen. Sie ist in ihrer Grundform kinderleicht zu machen und jede italienische Familie hat wahrscheinlich irgendwo ein Spezial Bolognese-Rezept versteckt. Wir finden das fantastisch, denn so entwickeln sich verschiedene Arten dieser schmackhaften Pasta-Sauce von der man sich überall etwas abschauen kann.

Zubereitung der Sauce Bolognese

Zutaten:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Möhren
1 Stange Staudensellerie
500g Hackfleisch (halb / halb)
1 gute Prise Zucker
1 Lorbeerblatt
1 EL Tomatenmark

Zutaten:

850g Tomaten (geschält + gehackt oder aus der Dose)
100ml Rotwein
4 Stiele Thymian
½ TL Paprikapulver (edelsüß)
250ml Rinderbrühe oder Fond
150ml Tomatensaft
Ggf. etwas Sahne
Salz, Pfeffer

Sauce Bolognese1
Sauce Bolognese2
Sauce Bolognese3
Sauce Bolognese4
Sauce Bolognese5

Koch 1

  1. Eine große Pfanne erhitzen und das Gemüse für 10 Minuten leicht anschmoren. Anschließend herausnehmen und beiseite stellen
  2. Das Hack in die heiße Pfanne geben und anbraten bis es braun wird und sich nach etwa 15 Minuten ganz leichte Röststoffe gebildet haben.
  3. Eine große Prise Zucker hineinstreuen und unter Rühren das Hackfleisch für die Bolognese leicht karamellisieren.
  4. Tomatenmark hinzufügen und unter Rühren das Hackfleisch immer weiter zerdrücken bis es kleine Krümel bildet.
  5. Das gebratene Gemüse, das Lorbeerblatt, die Thymianzweige in die Pfanne hinzufügen. Mit dem Paprikagewürz und Pfeffer würzen.
  6. Mit dem Rotwein ablöschen und einkochen lassen. Anschließend Brühe eingießen. Dann die gehackten Tomaten hinzufügen.
  7. Alles etwa 2 Stunden bei kleiner Hitze einkochen lassen. Die lange Pause überbrückt ihr am besten mit einem oder zwei Gläsern des nun angebrochenen Rotweins
  8. Die Sauce Bolognese mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Wenn gewünscht, mit einem kleinen Schuss Sahne die Soße noch etwas verfeinern

Koch 2

  1. Sellerie und Möhren putzen, abspülen und in feine Würfel schneiden
  2. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und in feine Würfel schneiden
  3. Die Würfel in die heiße Pfanne von Koch 1 geben.
  4. Thymianzweige abspülen und beiseite legen.
  5. Die Tomaten kreuzförmig einschneiden und mit heißem Wasser überbrühen. Die Schale platzt an den Schnittkanten auf und kann dann leicht abgezogen werden. Die geschälten Tomaten in Stücke schneiden.
  6. Nachdem der Rotwein in der Pfanne eingekocht ist, die Tomatenstücke in die Pfanne mit dem Gemüse und dem Hackfleisch hinzufügen.
  7. Alles etwa 2 Stunden bei kleiner Hitze einkochen lassen. Gelegentlich umrühren. Nach Bedarf etwas Tomatensaft eingießen wenn zuviel Flüssigkeit eingekocht ist.
  8. Die lange Pause überbrückt ihr am besten mit einem oder zwei Gläsern des nun angebrochenen Rotweins
  9. Wenn die Sauce Bolognese die richtig Konsistenz hat, die Thymianzweige und das Lorberrblatt herausnehmen.




2017-01-26T21:31:10+00:00 April 3rd, 2016|Alle Beiträge, Dips und Saucen, Fleisch, Hauptspeisen, Pasta|0 Comments

Leave A Comment