Rosenkohl-Gratin

Rosenkohl-Gratin für alle! Dabei ist Rosenkohl oftmals ein unbeliebtes Gemüse. Der Ruf seiner Bitterkeit eilt ihm voraus. Schade eigentlich, denn mit einem einfachen Trick kann man die Bitterstoffe reduzieren. Außerdem hat Rosenkohl gerade Hochsaison und wer Wert auf saisonales Kochen legt, sollte sich in der Haupterntezeit von Oktober bis Februar dem Wintergemüse zuwenden. Um den Geschmack aufzuwerten, empfehlen wir den frischen Rosenkohl einfach 2-3 Stunden vor dem Kochen in den Tiefkühler zu legen. Kurzer Frost schadet dem Vitamingehalt nicht und entzieht die Bitterstoffe! Dan steht einem leckeren Rosenkohl-Gratin nichts mehr im Wege. Das Rezept gibt es wie immer zum gemeinsamen Kochen mit dem Partner.

Rosenkohl-Gratin1_k

Zubereitung des Rosenkohl-Gratin

Zutaten:

Auflauf/Gratinform
750g Kartoffeln
1kg Rosenkohl
200ml Sahne
200ml Milch
250g geriebener Käse
500g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Muskat
Paprikapulve
r

Zutaten:

Koch 1

  1. Gratinform einfetten.
  2. Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden, dann auf dem Boden der gefetteten Gratinform verteilen.
  3. Zwiebel klein würfeln und zusammen mit dem Hackfleisch anbraten. Mit Salz und Paprika würzen.
  4. Wenn Koch 2 den Rosenkohl in die Gratinform gegeben hat, das Hackfleisch darüber verteilen
  5. 30-40 Minuten im Ofen bei 200 °C backen.

Koch 2

  1. Rosenkohl putzen und halbieren, dann 10 min in gesalzenem Wasser kochen.
  2. Sahne mit Milch vermischen und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Rosenkohl abgießen und über die Kartoffelscheiben in die Gratinform geben.
  4. Ofen auf 180° vorheizen.
  5. Wenn Koch 1 das Hackfleisch über den Rosenkohl verteilt hat, die Sahne-Milch-Mischung darüber gießen und mit dem geriebenen Käse bedecken.




2016-10-19T16:12:34+00:00 Januar 15th, 2015|Alle Beiträge, Hauptspeisen|0 Comments

Leave A Comment