Panang-Curry

Panang-Curry ist cremiger und mit einer leichten Erdnussnote süßlicher als das normale rote oder grüne Thai Curry. Wir haben dieses leckere Gericht von unserer Reise durch Thailand mitgebracht. Wenn wir es zu Hause kochen, fühlen wir uns gleich wieder ins schöne Chiang Mai – im Norden Thailands – zurück versetzt.

Das schöne an Thai Currys ist, dass jeder selber entscheiden kann, ob es vegetarisch oder mit Fleisch sein soll. Auch die Gemüseeinlage könnt ihr nach Belieben variieren. Manche Zutaten, wie Fischsauce oder Kaffir-Blätter solltet ihr am besten im Thai-Supermarkt besorgen. Beim Kauf der Kokosnussmilch achtet auf den Kokosnussmilchanteil. Dieser sollte mindestens bei 80% liegen. Wenn „Kokosnusscreme“ auf dem Etikett steht, seid ihr schon mal auf der sicheren Seite, denn dann ist der Kokosnussanteil höher, als bei Kokosnussmilch.

Curry-Pasten bilden die Grundlage eures Currys. Hier zeigen wir euch, wie ihr die Panang-Curry-Paste richtig lecker macht.  Die Zubereitung gelingt am besten in eurem Mörser.

Currypaste Panang
Panang-Curry

Zubereitung des Panang-Curry

Zutaten:

1 EL Panang-Curry Paste (Fertigpaste oder zum Selbermachen)
200g Reis
100g Huhn, Tofu oder Garnelen (je nach Belieben)
100g Mix aus Bohnen, Möhren und Baby Mais
200ml Kokosnusscreme

Zutaten:

100 ml Wasser
1 EL Fischsauce
3-4 TL brauner Zucker
2 Kaffir-Limettenblätter
1 rote Chili
Koriander

Koch 1

  1. Huhn oder Tofu würfeln oder Garnelen pulen.
  2. Etwas Öl mit einem guten Schuss Kokosnussmilch in einer Pfanne erhitzen.
    Currypaste anbraten und auflösen lassen. 1-2 Minuten aufkochen lassen.
  3. Mit Wasser ablöschen. Huhn/Garnelen und den Rest der Kokosnussmilch dazugeben. Mit Zucker und Fischsauce 1 Minute unter Rühren kochen.
  4. Gemüse – von Koch 2 geschnitten – (ggf. Tofu) hinzufügen und alles 2 Minuten kochen.

Koch 2

  1. Wasser aufkochen und Reis kochen.
  2. Während der Reis kocht, Bohnen, Möhren und Baby Mais in Streifen schneiden. Den Reis ab und zu umrühren.
  3. Chili klein würfeln und Korianderblätter abtrennen.
  4. Wenn das Curry fertig ist, die Teller mit Reis und Curry anrichten, mit Chili und Koriander dekorieren.




2017-09-22T09:49:22+00:00 Februar 10th, 2015|Alle Beiträge, Gewürze, Hauptspeisen, Vegetarisch|0 Comments

Leave A Comment