Spargel mit Sauce Hollandaise

Spargel mit Sauce Hollandaise – Die kalten Frosttage sind vorbei, das bedeutet…es ist Spargelzeit! Endlich können wir von April bis Ende Juni das saisonale Gemüse – grün oder weiß – wieder genießen. Grün oder Weiß? Na klar, es gibt den schmalen grünen Spargel und den dickeren weißen Spargel. Grüner Spargel ist sehr zart und würzig und kann ungeschält gut zu Pasta und Quiche verarbeitet werden. Weißer Spargel hingegen muss geschält werden, denn der weiße Spargel dicker und hat eine raue Schale. Mit dem richtigen Werkzeug geht das ganz fix. Wir empfehlen dafür gerne die Produkte von WMF, die haben eine super Qualität und sind nicht mal teuer. Generell solltet ihr den Spargel vom Kopf beginnend großzügig schälen. Mit ein bisschen Übung schält ihr den Spargel dann wie unser asiatischer Freund hier:

Spargel mit Sauce Hollandaise

Zubereitung des Spargel mit Sauce Hollandaise

Zutaten:

500 g weißer Spargel
300 g Kartoffeln
100 g gekochter Schinken
Salz

Zutaten:

Sauße Hollandaise:
1 Schalotte
40g Butter
100 ml Weißwein
1 Lorbeerblatt
circa ½ TL Pfefferkörner (weiß, für die Optik)
4 Eigelb
200 g geschmolzene Butter
Saft von ½ Zitrone
Salz, Pfeffer

Klassischerweise isst man weißen Spargel mit Sauce Hollandaise, Schinken und Kartoffeln. Dieses Gericht möchten wir euch auch heute vorstellen, natürlich für zwei Köche konzipiert, damit ihr die Spargelsaison auch gemeinsam genießen könnt.

Neben dem weißen Spargel kennen wir ebenfalls die Variante grünen Spargel sowie eine weitere Seltenheit: violetten Spargel! Dieser ist eigentlich weißer Spargel, der aber erst gestochen wird, wenn er bereits aus der Erde herausgewachsen ist. Dann färbt er sich durch die Lichtstrahlen violett. Im Vergleich zu weißem Spargel, der erst nach dem Stechen das Licht der Welt erblickt, schmeckt violetter Spargel sehr viel aromatischer.

Wenn ihr jetzt gleich loslauft und einkaufen wollt für den Spargel mit Sauce Hollandaise, achtet darauf, dass es kein Gemüse ist, das sich gut lagern lässt, ihr solltet es also am besten unmittelbar verarbeiten. Wenn der Spargel doch mal ein bisschen liegen muss, dann den ungeschälten Spargel in ein feuchtes Tuch wickeln. Spargel bekommt ihr in unterschiedlichen Klassen. Klasse I ist gleichmäßig dünn und gerade, Klasse III ist dagegen eher krumm und ungleichmäßig gewachsen.

Koch 1

  1. Kartoffeln schälen und an Koch 2 geben.
  2. Die Schalotte schälen und klein hacken. Dann in der Butter anbraten, bis sie glasig ist. Mit dem Wein ablöschen.
  3. Zwei Eigelb in eine Schüssel geben und die Weinreduktion unter leichtem Rühren dazugeben. Die Schüssel über ein heißes Wasserbad stellen und leicht rühren, bis alles cremig wird.
  4. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Creme weiter rühren, bis sie leicht abgekühlt ist.
  5. Die flüssige Butter unter ständigem Rühren in die Creme gießen. Alles dann mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.
  6. Den gekochten Schinken einrollen und auf Tellern anrichten. Wenn Koch 2 Kartoffeln und Spargel auf die Teller gibt, mit der Sauße Hollandaise beträufeln.

Koch 2

  1. Spargel vorsichtig waschen.
  2. Spargel vom Spargelkopf beginnend schälen, so dass die raue Schale großzügig entfernt wird.
  3. Die Spargelenden ca. 2 cm kürzen.
  4. Einen Topf mit Wasser aufkochen und die Kartoffeln von Koch 1 darin 20-30 Minuten kochen lassen.
  5. Einen zweiten Topf mit Wasser aufkochen lassen und ein Stück Butter ins Wasser geben. Dann die Temperatur runter drehen und den Spargel in das Wasser geben.
  6. Den Spargel bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 15 Minuten im Topf bißfest garen.
  7. Die Kartoffeln abgießen und mit ein bisschen Butter zugedeckt im Topf bis zum Anrichten lassen.
  8. Den Spargel abgießen und gemeinsam mit Koch 1 auf den Tellern mit den Kartoffeln anrichten.




2017-06-17T15:34:52+00:00 April 26th, 2015|Alle Beiträge, Dips und Saucen, Fleisch, Hauptspeisen|0 Comments

Leave A Comment