Aktuell erfreut sich traditioneller Grünkohl mit Bremer Pinkel insbesondere in den USA wachsender Beliebtheit und Spitzenköche überbieten sich in ihrer Interpretation des grünen Gemüses. Grünkohlessen ist seit langem ein besonders in Norddeutschland beliebter Brauch, dem traditionell eine Kohlfahrt vorausgeht. Auch ohne den langen und durch wärmende Getränke begleiteten Marsch durch die Felder kann Grünkohl & Pinkel – richtig zubereitet – ein extrem leckeres Gericht werden.
Der gewöhnungsbedürftige Zusatz „Pinkel“ stammt von der Bremer oder Oldenburger Pinkelwurst, die entgegen der nahe liegenden Interpretation eine traditionelle grobkörnige Grützwurst aus Speck, Hafer, Grütze, Zwiebeln und Co ist. Leider ist diese Pinkel-Wurst fast nur nördlich des Weißwurstäquators zu finden, einige wenige Fleischer haben sie jedoch selbst in München im Angebot (Fleischerei in der Dienerstraße). Wer nicht beim Fleischer fündig wird, findet die Bremer Pinkel in der kalten Jahreszeit zunehmend auch abgepackt im Supermarkt.

Für einen echten Bremer ist traditioneller Grünkohl mit Bremer Pinkel fester Bestandteil des Winters. Daher wollen wir euch ein ganz traditionelles Gericht für Kohl & Pinkel zum gemeinsamen Kochen zeigen.

traditioneller Grünkohl mit Bremer Pinkel

Zubereitung: traditioneller Grünkohl mit Bremer Pinkel

Zutaten:

1 Kg Grünkohl (tiefgekühlt geht auch)
2 Zwiebeln
25g Schmalz (Gänse- oder Schweineschmalz)
500ml Fleischbrühe
1 EL Senf
5 Pinkelwürste
4 Kochwürste (z.B. Mettenden)
100g Bauchspeck (in Streifen ca 0,5cm dick)
4 Kasseler Koteletts
Haferflocken
Als Beilage: Salzkartoffeln
Salz, Pfeffer

traditioneller Grünkohl mit Bremer Pinkel_2
traditioneller Grünkohl mit Bremer Pinkel_3

Koch 1

  1. Einen großen Topf oder Bräter auf den Herd stellen und Schmalz darin schmelzen
  2. Die Zwiebeln im Schmalz glasig andünsten
  3. Sobald die Zwiebeln glasig sind, den Speck hinzufügen und gut durchmischen.
  4. Nun den gefrorenen Grünkohl hinzugeben, kurz anbraten und mit der Brühe auffüllen. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel anbraten.
  5. Nach 30 Minuten eine kleingeschnittene Pinkelwurst und alle (angestochenen) Mettenden hinzugeben. Topf wieder schließen und etwa 2 Stunden bei leichter Hitze köcheln lassen. Hin und wieder umrühren
  6. Den Senf hinzugeben und den Kohl mit Pfeffer abschmecken. Nach Bedarf auch Salz hinzufügen, dies ist aber in der Regel durch Speck und Brühe bereits ausreichend vorhanden.

Koch 2

  1. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und an Koch 1 übergeben
  2. Die Speckstreifen in kleine, etwa 0,5cm breite Streifen schneiden und an den Partner geben
  3. Wasser für die Brühe aufsetzen und Brühe zubereiten
  4. Die Kochwurst mit kleinen Löchern versehen und an den Kochpartner übergeben
  5. Eine Pinkelwurst abziehen und in Stücke schneiden. An Koch 1 übergeben.
  6. Nachdem der Kohl etwa 2 Stunden geköchelt hat, die Mettenden aus dem Kohl nehmen und kühl stellen.

Nun den Grünkohl vom Herd nehmen und kühl stellen. Am nächsten Tag erwärmen und nach Bedarf Haferflocken hinzufügen wenn der Kohl zu wässrig ist. Er sollte eine sämige Konsistenz haben. Vor dem Essen die restlichen Bremer Pinkel, die Mettenden und den Kasseler hinzufügen und alles zusammen erwärmen.

Passend zum Grünkohl sind Salzkartoffeln.

Tipp: traditioneller Grünkohl mit Bremer Pinkel schmeckt am besten nach einer Kohlfahrt und nachdem er einen Tag lang gestanden hat. Am besten einen Tag vorher zubereiten.